5 Grundsätze des Tragens


1. Freie Atemwege

Es ist wichtig drauf zu achten, dass die Atemwege deines Kinds stets frei sind und frische Luft ungehindert zirkulieren kann. Dies ist eingeschränkt, wenn Tuchstränge über das Gesicht des Babys gezogen werden oder bei Kälte Tragejacken über dem Gesicht des Babys geschlossen werden. 

2. Gute Stützung

Eine gute Stützung im Tragetuch oder in der Tragehilfe ist wichtig, um ein Zusammensacken des Kindes zu verhindern. So wird einerseits die Atmung des Babys als auch die gesunde Haltung des kindlichen Rückens unterstützt. 

3. Anhockspreizhaltung

Für eine gesunde Entwicklung der kindlichen Hüfte ist es wichtig, dass die Beinchen beim Tragen angehockt und gespreizt sind. Für die Hüftentwicklung ungünstig sind Tragweisen, in denen die Beine haltlos herunterbaumeln. 

4. Steg von Kniekehle zu Kniekehle

Der Steg sollte stufenlos verstellbar sein und von Kniekehle zu Kniekehle reichen. So ist das Gewicht des Babys ideal verteilt, es entsteht kein Zug oder Druck auf die unreifen Gelenke. Ungünstig sind Trageweisen, in denen die Unterschenkel wegen einem zu breiten Steg gestreckt werden. Auch ein zu schmaler Steg ist ungünstig für die Hüftentwicklung und kann gerade bei älteren Kindern zum Einschlafen der Beine führen. 

5. Bequemes Tragen - Tragen ist schön

Tragen soll nicht nur für dein Kind bequem sein, sondern auch für dich. Es ist wichtig, dass ihr beide euch wohlfühlt. 

Daher ist es sinnvoll verschiedene Varianten zu testen, um so die für euch bestmögliche Trageweise herauszufinden.  Jeder Körperbau ist anders und jeder hat individuelle Bedürfnisse. Dies gilt für das Kind sowie auch für Dich als Träger. 

Tragen ist schön ! Tragen gibt Nähe und Geborgenheit, für beide :)